Amtliche WARNUNG vor FROST

Es tritt leichter Frost zwischen -1 °C und -4 °C auf.
Ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Gültig von 16.01.2022, 18:00 Uhr bis 17.01.2022, 10:00 Uhr
alle Unwetterwarnungen anzeigen 2

Der folgende Bericht informiert Sie über die bestehende und zu erwartende Wettersituation und den möglichen Wettergefahren. Der Warnlagebericht ist für Schenkenzell und Baden-Württemberg gültig und wird mehrmals täglich aktualisiert. Beim Warnlagebericht handelt es sich um den amtlichen Bericht des Deutschen Wetterdienstes.

Die interaktive Warnkarte gibt Auskunft über alle amtlichen Unwetterwarnungen für Deutschland. Die Warngebiete sind dabei in Landkreise unterteilt und eine Färbung der Gebiete zeigt die Warnstufe an. Grün bedeutet, dass keine Unwetterwarnung aktiv ist und Dunkelrot bedeutet, dass eine Warnung vor extremem Unwetter vorliegt. Für Schenkenzell sind die Warnungen des Landkreises Rottweils sowie die Warnungen der angrenzenden Landkreise Freudenstadt, Ortenaukreis und Schwarzwald-Baar-Kreis relevant. Zusätzlich werden aktuelle Wetterdaten unserer Wetterstation angezeigt, damit Sie wissen wie das Wetter gerade in Schenkenzell ist.

 

Warnlagebericht für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 16.01.2022, 14:30 Uhr

Tagsüber im Süden sonnig, im Norden bedeckt durch Hochnebel. Vor allem abends und nachts leichter Schnee und Glatteisgefahr.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Im Tagesverlauf schwächt sich der Hochdruckeinfluss ab und Baden-Württemberg gelangt zunehmend in den Einflussbereich von einem Tief über Skandinavien.

FROST: Tagsüber vom Taubergrund zur Frankenhöhe sowie im Bergland örtlich Dauerfrost. In der Nacht zum Montag mit Ausnahme von den tiefen Lagen verbreitet leichter Frost.

SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS: Bis heute Abend in der Nordhälfte vereinzelt Glatteis durch gefrierenden Sprühregen wahrscheinlich. Ab heute Abend von Norden ausbreitender leichter Schneefall mit Glätte, ab mittleren Lagen auch verbreitet Glatteisgefahr durch gefrierenden Sprühregen. Neuschneemengen meist nur gering; im Bergland allenfalls 1 bis 3 cm. Am Montagvormittag allmählich abklingende Glatteisgefahr. In der Nacht zu Dienstag im Bergland nur noch vereinzelt Glätte durch Flocken oder gefrierenden Sprühregen.

WIND: Bis heute Abend auf den Schwarzwaldgipfeln starke bis stürmische Böen bis 65 km/h aus westlicher Richtung.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 16.01.2022, 20:30 Uhr