Als Wind bezeichnet man die Luftbewegung in der Erdatmosphäre. Die Luftbewegung entsteht dadurch, dass sich Luftteilchen von Hochdruckgebieten in Tiefdruckgebiete bewegen. Grund dafür ist der Druckunterschied, der zwischen Hoch- und Tiefdruckgebiete herrscht. Der Wind setzt sich aus einer Geschwindigkeit und Richtung zusammen und wird deshalb als vektorielle Größe bezeichnet. Genaue Daten über den Wind spielen in der Wirtschaft (Windenergiebranche) und Meteorologie (Wettervorhersagen) eine große Rolle. Es stehen verschiedene Messverfahren für die Bestimmung der Windgeschwindigkeit und Richtung zur Verfügung, die sich beispielsweise in ihrem Ansprechverhalten und ihrer Genauigkeit unterscheiden. Wir nutzen an unserer Wetterstation Sensoren, die auf einem mechanischen Verfahren beruhen (Schalenkreuzanemometer und Windfahne) und Sensoren, die nach einem akustischen Prinzip funktionieren (2D Ultraschallanemometer).

Die Auswertung auf dieser Seite zeigt die Messwerte des Schalenkreuzanemometers und der Windfahne am Standort in Schenkenzell. Wahlweise erfolgt die Auswertung der Windereignisse anhand von Tages-, Monats oder Jahresdaten.



 

Wetterdaten vom Dienstag, 27.10.2020

# Messwert Maximum Uhrzeit Ø Tagesmittel
1 Windgeschwindigkeit 0.9 m/s 08:40 Uhr 0.28 m/s
2 Windböen 1.3 m/s 00:19 Uhr
3 Windrichtung 155 ° - SSO 20 ° - NNO